Freitag, 11. Dezember 2015

Gemischte Adventsgefühle

Liebe Freunde!

Ich war einige Zeit abwesend und die, die mir auch auf Facebook folgen, können sich den Grund möglicherweise denken... Meine über alle Maßen geliebte Katze Tinka ist völlig plötzlich und unerwartet gestorben. Dabei war es nur eine routinemäßige Zahnsteinbehandlung! Unter Narkose hatte Tinka einen Herzstillstand und der Tierärztin ist es nicht geglückt, sie zu reanimieren... Unsere Maus war erst neun Jahre alt und kerngesund - Ihr könnt Euch diesen Schock vorstellen! Sie lebte erst seit etwas mehr als einem Jahr bei uns und sie war unser Ein und Alles. Tagelang habe ich nur geweint, ständig ihr unendlich bezauberndes Gesicht vor mir gesehen und das leise Tapsen ihrer Pfötchen auf dem Parkett gehört, konnte alleine nicht schlafen... Sie fehlt uns an allen Ecken und Enden, dies süßeste rosa Schnute!


Aber ich ertrage diesen Schmerz nicht mehr und deshalb habe ich entschlossen, ihn mit Arbeit zu betäuben. Und etwas dagegen zu tun, dass ich ständig an sie erinnert werde. Deshalb habe ich mich intensiv mit Adventsdekoration beschäftigt - auch wenn mir alles andere als weihnachtlich zu Mute ist. Aber ich wollte, dass möglichst viel einfach anders aussieht. Dieses Jahr habe ich auch zum ersten Mal seit langer Zeit mal wieder die Farbe Rot eingesetzt, bewusst, um der Trauer entgegenzusteuern und damit auch ein bisschen meine Liebe zu Tinka auszudrücken. Schaut selbst, ich lasse einfach alles weitestgehend unkommentiert.

Wir beginnen im frühmorgendlichen Eingangsbereich...






Weiter geht es im Flur...




Und zum Schluss noch der Wohn-Ess-Bereich...








 






Lasst es Euch gut gehen. Ich wünsche Euch ein friedliches 3. Adventwochenende.


Eure

Angi









 

Kommentare:

  1. Liebe Angi!
    Es tut mir sehr leid! Sei nicht so traurig, die rosa Schnute hätt es so nicht gewollt.
    Weine nicht, weil es vorbei ist. Lache, weil es überhaupt passiert ist!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kuni, danke für Deine mitfühlenden Zeilen. Mein Verstand sagt mir, dass Du Recht hast. Aber mein Herz fühlt das (noch) nicht so... LG :-*

      Löschen
  2. moiii.... i kann di soooo guat versteh,,,,,
    hob grod erst vor zwoa TOG gepostet auf FB,,
    wia sehr i unsern SAMMY vermiss......

    früh morgens,,,, hob ihn no gsteichelt,,,,
    und ABENDS war er TOD,,,,,gestorben durch GIFTKÖDER....

    man is wia gelähmt.....
    und unendlich traurig,,,,,

    aber ABLENKUNG hilft ,,,,,,

    de DOSN gefüllt mit de BLUMAL gfallt
    ma volleeee guat,,,,,
    hot so was behütetes für mi,,,,,

    hob no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angi,
    Es tut mir sehr leid um deinen Verlust. Die Tiere sind doch unsere Wegbegleiter und solche Freude im Alltag. Und doch müssen wir sie irgendwann gehen lassen. Aber die Freude wird wiederkehren!Liebe Grüße von Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angi,
    es tut mir soo leid und ich kann deinen Verlust nur leider allzu gut nachempfinden :(.Fühl dich mal still umarmt.Gib deiner Trauer Raum und Zeit...Wir haben derzeit auch Sorge um unsere Martha,sie ist herzkrank und muß zwischen den Jahren auch in Narkose zwecks Zahnsteinentfernung.Ich hoffe sehr,daß uns noch ein wenig länger Zeit mit ihr vergönnt ist.
    Deine Weihnachtsdeko ist sehr schön geworden <3
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Caroline, danke für Deine lieben Worte! Ich habe erst neulich von Inhalattionsnarkose (mit Sauerstoff) erfahren. Diese soll nicht so tief und entsprechend weniger riskant sein. Ich hatte früher einen Kater, der Herzrhythmusstörungen hatte - dem hat kein Arzt eine Narkose verpasst, weshalb wir nie eine Zahnsteinbehandlung durchführen lassen konnten... Man lässt diese Behandlungen machen, weil man nur das Beste für seinen pelzigen Liebling will, und dann? Ich wünsche Dir alles, alles Gute für Deine Martha!!!
      Liebe Grüße
      Angi

      Löschen